Wie sinnvoll ist eine Maskenpflicht?

Wie sinnvoll ist eine Maskenpflicht?

Das neuartige Coronavirus schränkt uns auch weiterhin massiv ein. Zeitnah öffnen in allen Bundesländern die Schulen wieder für die ersten Klassen. Beinahe zeitgleich führen alle Bundesländer eine sogenannte Maskenpflicht ein, um die Ansteckungsgefahr weiter zu reduzieren. Die Maskenpflicht gilt in allen Bundesländern in den Verkehrsmitteln des Öffentlichen Personennahverkehrs und in den meisten Bundesländern zusätzlich in Geschäften des Einzelhandels. Andere öffentliche Räume wie Arztpraxen oder Schulen sind von der Maskenpflicht jedoch fast überall ausgenommen. Ab wann gilt wo die Maskenpflicht. wo muss eine Maske getragen werden und wie sinnvoll ist die Maskenpflicht?

Alexandra_Koch / pixabay.com

Wann und wo gilt die Maskenpflicht?

Die Umsetzung der Infektionsschutzmaßnahmen ist Ländersache. Die Bundesländer haben deshalb unterschiedliche Regelungen bezüglich der Maskenpflicht festgelegt.

Vorreiter in der Maskenpflicht ist Sachsen. Es war das erste Bundesland, das eine Maskenpflicht beschlossen und umgesetzt hat. Schnell zogen andere Bundesländer nach und spätestens ab dem 29. April 2020 gilt sie in allen Bundesländern – mindestens im Öffentlichen Personennahverkehr. Alle Bundesländer außer Berlin und Mecklenburg-Vorpommern setzen die Maskenpflicht zudem auch in Geschäften des Einzelhandels vor. Zwar ist in Mecklenburg-Vorpommern zusätzlich eine Maskenpflicht in Arztpraxen im Gespräch, in Geschäften ist sie jedoch zunächst nicht vorgesehen. 

Die Daten der nebenstehenden Karte zeichnen die jeweiligen Beschlüsse auf Landesebene ab. Einzelne Städte und Kommunen führen die Maskenpflicht bereits früher oder in einem anderen Umfang ein. Wolfsburg weitet die Maskenpflicht beispielsweise auf alle öffentlichen Gebäude und Arztpraxen aus. Dort gilt die Maskenpflicht seit dem 20. April.

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann wies darauf hin, dass Kinder ab sechs Jahren Mund und Nase mit einer Maske bedecken müssen. Eine explizite Ausdehnung der Maskenpflicht auf öffentliche Gebäude wie Schulen gibt es hier jedoch offenbar nicht.

Die Deutschlandkarte zeigt, wo die Maskenpflicht in Deutschland gilt.
© Kevin Ruser

Wie sinnvoll ist das Tragen einer Maske?

Bereits vor Einführung der Maskenpflicht hat etwa Bundeskanzlerin Merkel das Tragen einer sogenannten Alltagsmaske dringend empfohlen. Eine Alltagsmaske – wie auch die Papiermasken, die etwa im OP verwendet werden, kann keine Virus-Abwehr garantieren. Hierfür wäre ein FFP-Schutz der Klasse II oder III notwendig, sagt etwa Dr. Markus Frühwein, Facharzt für Tropenmedizin aus München. Derartige Masken werden jedoch dringend in medizinischen Einrichtungen gebraucht, sodass sie im Alltag nicht getragen oder gekauft werden sollten.

Wichtig ist jedoch, zu verstehen, dass die Maske in erster Linie nicht nur den Träger, sondern alle anderen schützen soll. Denn das Coronavirus ist in erster Linie durch Tröpfcheninfektion übertragbar und die Maske kann die Verbreitung von Tröpfchen reduzieren. Wichtig ist hierfür, dass die Masken über einen Nasenbügel verfügen und eng anliegen, um das Vorbeiströmen von Luft zu verhindern. Außerdem erinnert das Tragen einer Maske daran, sich mit den Händen nicht ins Gesicht zu fassen. Insbesondere die Schleimhäute von Mund, Nase und Augen sind besonders sensibel und nehmen Viren schnell auf. Da wir mit unseren Händen mit vielen Oberflächen in Berührung kommen, die potenziell kontaminiert sein könnten, reduzieren wir so die Aufnahme des Erregers über unsere Hände.

Das Tragen einer Maske schützt den Träger also nicht vor einer Infektion, sondern minimiert das Risiko, andere zu infizieren. Trägt aber jeder eine Maske, kann die Ansteckungsrate deutlich reduziert werden. Darüber hinaus ist wichtig, zu wissen, dass die Maskenpflicht keinesfalls die bisherigen Hygienemaßnahmen ablöst. Ein Mindestabstand von 1,50m, das Husten und Niesen in die Ellenbeuge und das regelmäßige Händewaschen werden durch die Maskenpflicht nicht außer Kraft gesetzt!

Maßnahmen gegen das Coronavirus
Maßnahmen gegen das Coronavirus - Bild: Kevin Ruser

Wo ist das Tragen einer Maske sinnvoll?

Das Tragen einer Maske ist grundsätzlich überall dort sinnvoll, wo man auf viele Menschen treffen kann: An öffentlichen Orten, in öffentlichen Einrichtungen (Bibliotheken, Schulen, Museen,…), in medizinischen Einrichtungen (Arztpraxen, Kranken- und Pflegeheime,…), in geschäftenl (Supermärkte, Fachgeschäfte, Apotheken, Poststellen,…) und in allen Fahrzeugen des Personenverkehrs (Busse, Bahnen, Fähren, Züge,…) sowie an Bahnhöfen und Haltestellen.

Eine Maske sollte also überall getragen werden, wo sich der Kontakt zu anderen Menschen nicht vermeiden lässt und ein ausreichender Sicherheitsabstand nicht unbegrenzt gewährleistet werden kann. Die Länder sind offenbar der Auffassung, dass eine Maskenpflicht im Öffentlichen Personennahverkehr und in Geschäften ausreichend wäre, wollen aber gleichzeitig die Schulen für erste Klassen öffnen. Gerade Kindern und Jugendlichen dürfte es schwer fallen, den notwendigen Abstand zu ihren Freunden zu halten, nachdem man sich mehrere Wochen nicht gesehen hat.

Hinzu kommt, dass Kinder und Jugendliche das Virus übertragen können, ohne dabei Symptome zu zeigen. Eine Früherkennung und die Vermeidung des Kontakts werden somit erschwert. Geht dies mit weiteren Hygienemängeln an den Schulen einher (fehlende Seife, nur kaltes Wasser), besteht hier ein erhöhtes Ansteckungsrisiko für Schülerinnen und Schüler aber auch für Lehrkräfte. Abgesehen davon, dass ich eine Öffnung der Schulen und ein Stattfinden der Abschlussprüfungen unter diesen Bedingungen nicht richtig finde, ist für mich überhaupt nicht nachvollziehbar, warum die Maskenpflicht nicht explizit auch an Schulen eingeführt wird. Es bleibt damit viel eher die Aufgabe der Schulleitung, das Tragen von Alltagsmasken an der Schule zur Pflicht zu erklären.

Quellen: bundesgesundheitsministerium.de, rki.de, zusammengegencorona.de, bundesregierung.de, who.int

Titelbild: Alexandra_Koch/ pixabay.com

Gesellschaft

„Kannst du mir meine Note geben?“ – Lehrkräfte duzen?

„Kannst du mir meine Note geben?“ – Lehrkräfte duzen? In Schweden ist es seit mehr als 50 Jahren gang und gäbe. 1967 stellte sich der neue Generaldirektor der Arzneimittelbehörde mit den Worten „Kalla mig Bror!“ („Nennt mich Bror!“) beim Personal vor. Bror Anders Rexed revolutionierte die Ansprache in Schweden. Die „Du-Reform“ machte Schule – fortan durften auch Schülerinnen und Schüler

Gesellschaft

Wie verkraften wir Verluste?

Menschen definieren sich über ihre Beziehungen zu Eltern, Partnern, Kindern und Freunden. Doch wie verkraften wir den Verlust einer geliebten Person?

corona

Dating in der Pandemie – Wie funktioniert das?

Dating in der Pandemie Endlich wird das Wetter wieder schöner, es wird wärmer, Vögel zwitschern, Blumen blühen und die Bäume bilden wieder sattgrüne Blätter. Doch die Frühlingsgefühle werden in diesem Jahr erneut von der Corona-Pandemie überschattet. Doch Dating hat sich längst gewandelt. Es gibt inzwischen eine Vielzahl an Apps und Plattformen, die für das Online-Dating gedacht sind. Wie funktioniert das

corona

Corona an Schulen – Maske auf oder ab?

Corona in Schulen – Masken auf oder ab? Auch an Schulen spielt Corona noch immer eine Rolle. Doch bevor man sich weiter mit der Pandemie an Schulen auseinandersetzt, stehen die Herbstferien vor der Tür. Während einige Bundesländer bereits in die Ferien gestartet sind, läuft anderswo die letzte Schulwoche – ohne Masken. Bayern und Berlin haben die Maskenpflicht an Schulen eine

Gesellschaft

Ist es okay, in diese Welt Kinder zu setzen?

Ist es okay, Kinder in diese Welt zu setzen? Statistisch gesehen kommen die meisten Kinder im Sommer zur Welt. Was gibt es Schöneres als strahlenden Sonnenschein, wenn der kleine Sonnenschein das Licht der Welt erblickt? Während im Jahr 1960 noch der März der geburtenreichste Monat war, hat der Juli inzwischen diesen Platz übernommen. Auch ist eine neue Debatte entbrannt: Ist

Hinterlasse einen Kommentar:

Your email address will not be published.